Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   19.04.13 15:24
    Entschuldigung an alle,
   24.04.13 12:59
    This video post is actua

http://myblog.de/meerschweine-im-weltall

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Hallo aus dem Weltall! Wir sind fuenf huebsche Meerschweinchen, die sich auf einer Reise durch das Weltall befinden. Na ja, eigentlich denken sich unsere Besitzer das alles aus. Aber wir finden die Geschichten auch so klasse. Wir, das sind: Stern, Kuschel, Hoppala, Kruemel und Schneewittchen. Unser Raumschiff heisst "The Sunschweins" und wir sind gerade auf dem Weg zum Mars. Ausserdem befinden wir uns in einem interstellaren Kriegszustand mit den boesen Alien-Hamstern.

 



Werbung



Blog

Märchen-Party

 Heute hatte Schneewittchen Geburtstag und wir wollten eine Party feiern.Schneewittchen hatte sich gewünscht, dass die Party unter dem Motte „Märchen“ steigen soll. Also haben wir uns alle als Märchenfiguren verkleidet. Schneewittchen kam mit schwarzer Perücke und im rosa Kleid als Schneewittchen. Stern war als großer, böser Wolf verkleidet (sie hatte sich richtig Mühe gegeben, die Zähne sahen richtig echt aus). Krümel ging als Hänsel, hatte aber vergessen, dass man dazu eine Gretel braucht. Krümel fragte Höppi, einer der sieben Zwerge, wo denn die restlichen Zwerge seien, und Höppi sagte, die wären ALLE auf dem Klo. Höppi fragte darauf Krümel, wo er Gretel gelassen hätte, und dass die garantiert nicht auf dem Klo wäre, weil das ja schon von sechs Zwergen besetzt sei. Krümel ließ darauf wieder seinen üblichen Kommentar („Hääää?&ldquo fallen. Höppi nahm dann kurzerhand zwei Servietten und verknotete die so, dass sie aussahen, wie Gretel. Danach war Krümel glücklich (als Gretel später in sein Getränk gefallen ist, sah sie nicht mehr so hübsch aus). Ich ging als Königin, was natürlich nur ich als Kommandantin darf. Das Fest verlief zum Glück ohne große Zwischenfälle von Seiten Höppis und Krümels.
16.2.14 11:08


Werbung


Glotzophon im Weltall

Heute habe ich mal nachgesehen, was meine Schweinschaft so im Fernsehen anschaut. Höppi sieht immer Samba-Sender, Stern kuckt entweder Handwerker-Shows oder Autorennen. Schneewittchen sieht den Wissens-Kanal. Was mich aber total schockiert ist, was KRÜMEL anschaut: Der kuckt doch tatsächlich „Germany’s next Topschwein“ oder „DSDS-Deutschland sucht das Superschwein“! Außerdem sieht er auch noch die Daily Soap „Grüne Gurken“! Es gibt ja tatsächlich Meerschweine, die sich das ansehen, aber dass  Krümel sowas sich anschaut! So ein Weichei!
8.6.13 19:26


Musik, Musik, Musik

Höppi fand, dass es auf „The Sunschweins“ zu langweilig war, und deshalb hat sie dem berühmten Sänger Justin Fieber eine E-Mail geschickt. Eigentlich heißt er ja Justin Schieber, aber wir nennen ihn so, weil er immer so schrecklich singt, dass man meint, er habe Fieber. Jedenfalls hat Justin Fieber eine Live-Übertragung eines Konzertes gesendet. Schneewittchen musste den Raum verlassen, um sich zu übergeben. Danach erzählte Stern uns von ihrer Band „The Trommlers“: „Also, wir haben da viel bessere Musik gemacht!“ Und dann erzählte sie auch, dass es in der Band NUR Schlagzeuger gab. Obwohl die nicht mal ein Schlagzeug hatten! Stern benutzte immer einen Hammer und ein Blech, ein weiterer eine Mülltonne, noch einer benutzte ein leeres Öl-Fass, und der letzte haute auf alles, was sich bewegte. Da war es egal, ob es ein anderes Meerschwein war, oder eine Maus, oder sonst etwas. Ursprünglich hatten sie auch einen Sänger, aber nach der dritten Probe hatte der so einen Dachschaden, dass er lieber aufhörte. Sterns Schnelligkeit kommt übrigens daher, dass sie immer dem vierten Schlagzeuger ausweichen musste. Ich bin froh, dass ich niemals ein Konzert von „The Trommlers“ gehört habe.
29.5.13 13:30


Das Geheimnis wird gelüftet

Heute morgen kam sie zu mir und hielt mir ein Buch unter die Nase. Es hieß: „Unglaubliche Geschichten aus dem Leben von Stern“ In diesem Buch hat Stern alle ihre Geschichten aufgeschrieben, die sie angeblich erlebt hat. Da ist auch die Geschichte von Stern als Rennfahrerin drin: Ich schreibe hier eine dieser Geschichten, die ich auch den anderen Mitgliedern der Crew vorgelesen habe:

Früher als ich im Schweinegarten war habe ich mich immer weggeschlichen und bin zur Autorennbahn gelaufen. Dort bin ich in mein Rennauto gestiegen und bin mit den anderen um die Wette gefahren. Ich war so gut, dass ich sehr viele Preise gewann. Aber  als ich zur Schule ging, musste ich damit aufhören, denn da konnte ich mich nicht wegschleichen und nachmittags wurden keine Rennen gefahren. Aber dann habe ich in der Schule von der Meerschwein-Sternenflotte gehört und dann wollte ich lieber Astronautin werden.  

Ich habe keine Ahnung, wie Stern auf so eine Geschichte gekommen ist. Stern hat nur ein einziges Mal ein Auto gefahren, und dabei hat sie doch glatt den Motor verloren, so dass wir schieben mussten. Als ich ihr dies sagte, meinte sie, dass sie dieses Buch geschrieben habe, damit Meerschwein-Kinder lernen, dass sie unabhängig von ihrem Alter alles schaffen können, was sie wollen. Weil sie es wollte habe ich das Buch an den „Guineapress-Verlag“ geschickt. Dieser Verlag hat das Buch doch tatsächlich genommen! Stern war völlig aus dem Häuschen, als sie erfuhr, dass sie bald das erste gedruckte Buch erhalten würde. Aber ihr werdet  dieses Buch nie zu Gesicht bekommen, da es nur unter Meerschweinen verkauft wird. Seid lieber froh, denn dann bleibt euch dieser Käse erspart.
18.5.13 10:40


Was ist los mit Stern?



Stern verhält sich in letzter Zeit  seltsam. Mit seltsam meine ich, dass sie keine Schrauben mehr zählt, lackiert oder nummeriert. Auch poliert sie ihre große Lieblingsschraube nicht mehr. Sie sitzt jetzt stundenlang in ihrem Zimmer. Jetzt versucht sich die gesamte Schweinschaft als Spione. Schneewittchen hat sich in den Bordcomputer gehackt und die Überwachungskamera in Sterns Zimmer angezapft, nur um festzustellen, dass Stern sich ständig über ihren Schreibtisch beugt. Höppi hat Krümel hingeschickt, dass er Stern ausspioniert, aber er hat sich erwartungsgemäß dumm angestellt, wofür Stern einen  Hammer nach ihm geworfen hat. Schneewittchen musste Krümel in das Krankenzimmer bringen, weil er einen Hammer an die Birne bekommen hat. Ich frage mich auch, was Stern im Schilde führt, aber wenn sie nicht will, dass es jemand herausfindet, dann ist es ziemlich  hoffnungslos.
18.5.13 10:38


Krümel ist im Eimer

Also, ich frage mich, was Krümel alles angestellt haben muss, damit aus einem niedlichen, kleinen Schneewittchen ein rachsüchtiges Schneewittchen wird. Heute hat sie nämlich Krümels Wecker verstellt, weshalb er lange Zeit nicht zum Morgenappell erschien. Da Höppi auf dem Weg zu ihm einen Stop in der Küche gemacht hat, und Stern unbedingt noch eine Tür reparieren musste, musste ich Schneewittchen schicken, um ihn zu wecken. Ich habe ihr verboten, ihn mit Bomben, lärmenden Dingen oder Wasser zu wecken. Leider habe ich nicht erwähnt, dass es auch verboten ist, ihn mit einem EIMER zu wecken. Also hat Schneewittchen ihm einfach einen Eimer über den Kopf gestülpt und drauf getrommelt. Der Rekrut war natürlich sofort wach. Allerdings saß der Eimer dann leider so fest, dass Krümel seinen Kopf nicht mehr raus bekam. Mit dem Einsatz von Höppis besten Salatöl haben wir es dann schließlich doch geschafft, ihn aus dem Eimer zu bekommen. Jetzt ist der Kopf des Rekruten etwas EIMERFÖRMIG. Ich frage mich, wie lange Schneewittchen sich noch rächen will. Denn sonst könnte es sein, dass wir bald einen neuen Rekruten brauchen.
5.5.13 11:37


So ein doofer Rekrut

Heute kam der neue Rekrut an. Er ist wirklich so doof, wie ihn Schneewittchen beschrieben hat. Der Doofie (Entschuldigung, aber das kann man wirklich nicht besser ausdrücken) hat es doch tatsächlich geschafft, im KLO STECKEN ZU BLEIBEN! Das kam so: Stern hat am Klo irgendetwas installiert, damit unsere Hinterlassenschaften in den Weltraum gesaugt werden. Die  Stärke kann man verstellen, falls etwas stecken bleibt. Das sollte man aber erst tun, wenn man nicht mehr auf dem Klo sitzt, damit man nicht im das Weltall gesaugt wird. Doch der Rekrut schaltete auf die höchste Stufe, WÄHREND er auf dem Klo saß! Er musste sich festhalten, und den Alarm auslösen. Stern schaltete das Saugen ab, doch der Rekrut steckte in der Klo-Schüssel fest! Also musste Stern mit ihrer Schweißmaschine die Klo-Schüssel erst abschweißen, und dann den Rekruten rausschneiden. Schneewittchen machte jede Menge Fotos, die sie dann ins Internet stellte. Ich drücke da mal ein Auge zu, weil ich mich selbst so über den Rekruten ärgere, aber ab morgen muss sich Schneewittchen so verhalten, wie es sich für einen 3.Offizier gehört. Dazu gehört auch, dass man den Rekruten weder anzündet, noch ihn vor aller Welt lächerlich macht.
28.4.13 12:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung